De | En

Herausgeber und Autoren

Prof. Dr. Reiner Eichenberger

Universität Fribourg

Curriculum Vitae:
Reiner Eichenberger ist seit 1998 Professor für Theorie der Finanz- und Wirtschaftspolitik an der Universität Fribourg sowie Mitbegründer und Forschungsdirektor von CREMA (Center for Rese-arch in Economics, Management and the Arts). Er promovierte und habilitierte in Volkswirtschaftslehre an der Universität Zürich. Er ist Autor dreier Bücher, über 130 wissenschaftlicher Aufsätze sowie zahlreicher Beiträge in nicht-akademischen Organen.
Spezialisiert ist er insbesondere auf die ökonomische Analyse des politischen Prozesses und politischer Institutionen. Er sieht gute Ökonomen nicht als Prediger des perfekten Marktes, sondern als Spezialisten für Marktversagen und dessen Heilung. Da die Politik nichts anderes als ein Markt für politische und staatliche Dienstleistungen ist, sind Ökonomen auch Spezialisten für Politik- und Staatsversagen und dessen Heilung. Entsprechend versucht er, mit einfachen ökonomischen Denkmustern komplexe gesellschaftliche Probleme besser zu verstehen und fruchtbare Lösungsvorschläge zu entwickeln.
Reiner Eichenberger ist Mitherausgeber der Zeitschrift KYKLOS. Von 2004 bis Ende 2017 war er Mitglied der Eidgenössischen Kommunikationskommission ComCom. Im Ranking von NZZ und FAZ zum gesellschaftlichen Einfluss von Ökonomen in der Schweiz belegte er 2016 und 2017 den zweiten Platz. 2016 wurde ihm der STAB-Preis (Stiftung für Abendländische Ethik und Kultur) verliehen.

Einen Überblick über seine Publikationen finden Sie unter:
http://www.unifr.ch/finwiss/de/publications/publications/pub_ree_temp


BEITRÄGE FÜR DIE PROGRESS FOUNDATION

Buchbeiträge:
Stadtstaat – Utopie oder realistisches Modell?  (NZZ Verlag)
The Political Economy of Secession  (NZZ Verlag)
Kleinstaat Schweiz – Auslauf- oder Erfolgsmodell?  (NZZ Libro)

Referate:
Zuwanderung: Probleme, Denkfallen und Lösungen