De | En

Apropos

„Zu viel Moral! Gefährdet politische Korrektheit die offene Gesellschaft?“

07.02.2018

Heutzutage wird überall politisch korrektes Verhalten verlangt. Es scheint geradezu unabdingbar, will man nicht anecken und sich in der Öffentlichkeit keine Blösse geben. Doch längst finden viele, dass wir es zu weit getrieben haben und in unserem Verhalten «überkorrekt» geworden sind. Leidet unsere Gesellschaft also an Hypersensibilität und ausufernder moralischer Empörung? Und ist die Selbstbeschränkung durch die politische Korrektheit eine Gefahr für die Diskursfähigkeit unserer freien, demokratischen Gesellschaft?

Die Paulus Akademie und die Progress Foundation organisieren zu diesem hochaktuellen Thema eine Abendveranstaltung am Mittwoch, 07.02.2018. Die Schriftstellerin Sibylle Lewitscharoff und die Publizistin Claudia Wirz referieren an diesem Abend und beleuchten die politische Korrektheit aus verschiedenen Perspektiven. Anschliessend wird ein Apéro serviert.

Mittwoch, 07.02.2018, 19:00 – 20:30
Zunfthaus zur Waag, Münsterhof 8, 8001 Zürich
Eintritt: CHF 40.- (inkl. Apéro); für Gönner der Progress Foundation sowie Studierende und Lernende gratis.
Die Platzzahl ist beschränkt.

Anmeldung:
Progress Foundation
c/o Schwarz auf Weiss
Rämistrasse 44
CH-8001 Zürich
progress@gerhard-schwarz.ch


Conference:
> Vorankündigung: Abendanlass mit der Paulus Akademie: "Zu viel Moral! Gefährdet politische Korrektheit die offene Gesellschaft?"